Berlin.

eigentlich hätte ich diesen beitrag auch „shopping queen“ in berlin nennen können … denn diesmal wollte ich meine derzeitige lieblingsstadt vorrangig besuchen, um meine derzeitige kaufssucht zu stillen! :)

das motto des ganzen könnte übrigens lauten: „gib in 3 tagen so viel geld wie möglich aus!“ :)

ach ja, meine „shopping-begleitung“ war übrigens noa, die sich ganz spontan dazu entschlossen hatte, mich auf meinem einkaufstrip zu begleiten! :)

erster ausblick. wieder mal im motel one am alexanderplatz. wie ich finde, einfach ne tolle gegend!

um noch kurz bei „shopping queen“ zu bleiben … hat jemand zufällig die letzte sendung gesehen? ex „no angels“-sängerin lucy hat jedenfalls hier im „14 oz. supersale“ ihr komplettes outfit erstanden …

nächster halt: „red wing store“ …

schöner laden! tolle beratung, netter verkäufer. ich wollte eigentlich schnürsenkel kaufen, hab diese aber einfach mal so geschenkt bekommen. kleinigkeiten, die einfach unglaublich nett sind. derartiges habe ich hier in nürnberg noch nie erlebt!

„red wing“ ist mir mittlerweile wirklich ans herz gewachsen. und wenn man erklärt bekommt, dass so ein schuh mindestens 20 jahre hält, hat man noch viel mehr freude an diesen produkten!

noa musste auch gleich mal anprobieren …

… und hat sich in diesen „2990 engineer“ verliebt! ist aber auch ein echt genialer schuh! der kauf ist letztendlich nur an den derzeit sommerlichen temperaturen gescheitert.

irgendwie fasziniert es mich jedes mal wieder, dass der fernsehturm so gut wie immer irgendwo zu sehen ist!

kurzer abstecher in den „freitag“-store. allerdings muss ich gestehen, meine freitag-zeit ist vorbei. nach ca. 10 jahren großer liebe zu diesen produkten kann ich das zeug einfach nicht mehr sehen! dabei fällt mir ein, hat jemand interesse an einer grauen „reference carolus„?

nächste anlaufstelle: „14 oz.“ in berlin mitte. ich wollte nämlich unbedingt eine filson-tasche kaufen. und so etwas in nürnberg zu bekommen ist wahrlich nicht so einfach. aber auch hier wurde ich erstmal nicht fündig …

ein bild für noas tochter celine! :)

hier gibt es handgefertigte gürtel …

wuff!

der schweisser.

alexanderplatz. u-bahn. mit ec-karte, obwohl die möglichkeit besteht, tickets zu kaufen funktioniert hier dann wohl eher nicht wirklich!

aufstieg zum ku’damm …

man mag ja von apple halten was man will, die läden sind aber einfach immer großartig!

wow! :)

würde ich doch nur immer so schlank aussehen! :)

der neue „14 oz.“ am kurfürstendamm …

ein beeindruckender laden. jedenfalls rein optisch! auch wenn das ambiente, die auswahl und die verkäufer wirklich gut sind, es fehlt dem ganzen einfach ein wenig an persönlichkeit! aber vollkommen egal, denn hier gab es nämlich meine tasche! :)

nach dem ganzen einkaufsstress erstmal entspannt am „alex“ rumlungern und ein kühles getränk genießen! :D

mittlerweile dann doch irgendwie zur pflichtlektüre für mich geworden!

schnell mal dem hunger entgegen wirken!

am abend liefen wir noch ein wenig durch die gegend …

ziel: die stufen der volksbühne … hier war ich schon bei meinem besuch im letzten jahr immer gesessen …

toller laden! macht lust, sich wieder mal ein ordentliches bike zu kaufen!

matthias reim – unendlich live? uff! oO

noa!

nochmal ein sehnsüchtiger blick ins schaufenster …

so nah und doch unerreichbar! :)

irgendwann zurück im hotel … ende tag eins.

tag zwei. wieder perfektes wetter! sehr schön!

erstmal kaffee für die dame!

schick!

karl & ich.

potsdamer platz.

ein stück „mauer“. schnell ein foto machen! :)

ein bisschen sightseeing muss auch mal sein. erstmal von oben!

die knef.

war übrigens das erste mal, dass ich durch diese „goldenen dinger“ einen blick riskiert hatte …

sorry, darf ich sagen, dass ich diesen „pseudo-walk-of-fame“ irgendwie albern finde?

auch dieses mal konnte ich mir einfach nicht erklären, warum das sony-center auch nur ansatzweise etwas besonderes sein sollte. dieser herr sah das allerdings anders und verknipste gefühlte 50 bilder in 2 minuten! :)

:)

schlank! oO

noas blick auf das denkmal.

man beachte die OHREN! haha! :D

dream team!

posing vor dem brandenburger tor!

wir fanden ein schattiges plätzchen vor dem reichstag. tat wirklich gut bei der hitze!

hier im übrigen das objekt meiner begierde! perfekt in szene gesetzt! :) ich freu mich so sehr darauf, wie sich die tasche im lauf der zeit verändern wird. „neuwertig“ sieht das teil irgendwie aus wie ein unförmiger koffer! :)

neben dem fahrkartenautomat links, mit blauem t-shirt und telefonierend, stand übrigens heike makatsch. noa hatte sie entdeckt. sie war seinerzeit mit ihr in düsseldorf auf die schule gegangen …

nochmal im „14 oz. supersale“ … noa hatte diese schuhe im schaufenster gesehen. sehr coole teile. leider eine nummer zu groß! schade!

natürlich durfte ein besuch bei „burg & schild“ nicht fehlen!

ein toller laden! und genau die art von geschäft, die in nürnberg fehlt!

zum abschluss nochmal ein kurzer abstecher bei „14 oz.“ weil noa so gerne ein „merz b. schwanen“ shirt haben wollte …

… und sie hatte auch tatsächlich glück! :) schade, dass ich für diese schnitte einfach zu „unförmig“ bin!

dann aber erstmal genug mit shoppen …

schichten.

es zog uns wieder auf die stufen vor der volksbühne! :)

prost! :)

tag drei …

gesundes frühstück aus dem bio-laden! für mich ungesunde laugenstangen! :)

vor dem „stadtkloster“ … ein ungewöhnlicher ort!

rennrad-fan frau noa n. war eindeutig fasziniert von diesem laden! :)

… und herr sperber von dem hier: „fein und ripp“ in der kastanienallee.

als wir den laden betraten, saß dieser überaus freundliche junge herr hinterm tresen und war regelrecht vertieft in seine lektüre! wie sich herausstellte war er gerade dabei den „kicker“ zu lesen! die perfekte grundlage für ein interessantes gespräch! :)

ist es nicht verrückt und unglaublich großartig, wenn man 450 km fern der heimat einen langjährigen „kicker“-leser trifft, der auch noch mitbesitzer von einem der schönsten läden in ganz berlin ist? fabelhaft! :)

„fein und ripp“ ist unbedingt einen besuch wert! ich könnte stundenlang über diesen laden schwärmen! viel besser ist es aber vermutlich, wenn man selbst mal vorbei schaut und sich von marlon die überaus spannende familiengeschichte rund um das thema „besondere“ klamotten erklären lässt!

noa hat sich übrigens sofort in einen der wäschesäcke verliebt. ich kopiere jetzt einfach mal die offizielle erklärung: „aus alt mach neu! schwedischer wäschesack aus canvas wagt eine liaison mit lederriemen eines schwedischen armeerucksacks aus den vierziger jahren. hangefertigt in berlin. dead stock canvas. dead stock leder, boden mit rindsleder ummantelt“. oder mit einem wort: genial!

ein paar eindrücke von laden …

die socken sind nebenbei bemerkt übrigens auch genial!

„nicki war nie weg!“ neben eben diesen nicki-pullovern aus den 60er und 70er jahren gibt hier auch altbestände an knopfleisten-unterhemden aus den 20er jahren. schon verrückt, ein kleidungsstück in händen zu halten, welches vor über 90 jahren hergestellt wurde!

neben den „altbeständen“ findet man hier aber auch eine große auswahl an „pike brothers“ produkten …

wie man merkt, ich konnte einfach nicht anders, als diesen wunderbaren laden ausführlich vorzustellen und darüber zu schwärmen! an dieser stelle nochmal ein großes dankeschön an marlon für all die mühe und zeit!

ach ja, noa hat natürlich einen rucksack gekauft! :)

leider mussten wir am nachmittag schon wieder nach hause fahren. vorher aber noch ein kurzer abstecher zum ehemaligen flughafen tempelhof.

immer wieder ein unglaublicher ort mit einem unbeschreiblichen charme!

noch ein bisschen lächerlich gestelltes posing mit den gerade erworbenen produkten! :)

ich mag dieses bild sehr! danke noa!

das soll es gewesen sein … es waren drei wirklich schöne tage! und ich hoffe dieser blogbeitrag war auch für all diejenigen nicht langweilig, die sich nicht so sehr für das thema „klamotten“ interessieren! :)


4 Kommentare

  1.  gisi  am  11. Juli 2013 um 22:43 Uhr  

    Zum Thema Schlank: sei froh, dass du nicht so staksige x-Beine hast :-) Danke für die tollen Bilder. Kriegt man mal wieder Lust auf Berlin :-)

  2.  Bernd  am  11. Juli 2013 um 22:47 Uhr  

    nö, die habe ich dann doch nur im spiegel! :)
    bitte, gerne! :)

  3.  Doris  am  12. Juli 2013 um 10:14 Uhr  

    Super Fotos!!!! Und ich bin echt neidisch auf den Shopping-Trip :-)! Bin schon gespannt auf Deine Neuerwerbungen…Man(n) gönnt sich ja sonst nix!!!

  4.  Bernd  am  12. Juli 2013 um 10:18 Uhr  

    hi doris,

    danke, freut mich! :)
    ja, berlin bietet schon ein paar mehr möglichkeiten geld auszugeben! :)

Kommentar schreiben