Berge, Täler, Seen … und eine Stadt.

tag zwei meiner kleinen reise … im nachhinein gesehen, ein echtes kontrastprogramm …

guten morgen salzburg! morgens um sieben … idyllisch gleitet die sonne über das romantisch anmutende busdepot! :)

nachdem ich in salzburg so gut wie alles interessante gesehen hatte, forschte ich nach einem neuen ziel. mir kam „hallstatt“ in den sinn. und so nahm ich die 70 kilometer in kauf …

… außerdem hatte ich sehnsucht nach den bergen … und die gab es hier! :) auch wenn ich zugeben muss, dass mir die berglandschaft der schweiz um einiges besser gefällt.

genau! jetzt ist erstmal hallstattzeit.

vielleicht wäre es interessant gewesen, auch das salzberkwerk zu besichtigen. scheinbar eines der ältesten der welt! aber ich wollte lieber die landschaft genießen.

die ersten eindrücke waren schon mal großartig …

… meistens.

vielleicht bin ich gerade ein klein wenig romantisch unterwegs, aber dieser blick war einfach sensationell!

wie ich denke, ein einheimischer auf dem weg zu seinem zuhause. ich hab mich oft gefragt, wie es wohl ist, wenn jeden tag tausende von touristen durch den heimatort „wandern“. vielleicht gewöhnt man sich ja dran.

hier gab es laut beschilderung „aperol spritzer“! na dann! :)

der anblick ist vom see aus bestimmt noch schöner!

hier ticken die uhren noch anders! ich bin ehrlich, ich war fasziniert.

und hier – kaum 70 kilometer weiter – endlich der ersehnte briefkasten! :)

zeitreise. das trifft es irgendwie ganz gut! man fühlt sich um jahre in die vergangenheit katapultiert! wären da nicht die ganzen menschenmassen.

lässig! :)

irgendwie kitschig, aber einfach schön!

sieht irgendwie dumm aus mit dem abgeschnittenen kirchturm. naja.

wo der wildbach rauscht! haha! :D

oO

selten habe ich so viele asiaten gesehen … und hab mir immer gedacht: alle kommen nach europa, aber uns ist japan oder china irgendwie zu weit! hm.

selbst die enten lassen sich hier scheinbar nicht mehr von touristen stören.

ja, ich habe dich fotografiert! :)

was will uns diese skulptur wohl sagen?

meine reise ging weiter. ich fuhr durch „bad goisern“, sah den bekannten „hubert“ aber nicht! dann erblickte ich ein schild mit der aufschrift: „st. wolfgang – 7 km“ und dachte mir: „bernd, dieses abartig trashige erlebnis, von wegen „weißes rössl„, könntest du dir eigentlich geben!“ :D nachdem ich aber auf die schnelle keinen parkplatz fand und das publikum so alt war, dass es scheinbar schon 1960 mit peter alexander gesungen hatte, fuhr ich dann doch weiter. und machte nur dieses „beweisfoto“ vom see …

… dabei hätte ich fast mein auto im see versenkt! auch wenn es auf dem foto weitaus weniger spektakulär aussieht, als es war! der abgrund war nah! :)

zurück in deutschland. ich war nicht sonderlich entscheidungsfreudig an diesem tag und dachte eigentlich an einen ausflug an den chiemsee … machte aber erstmal kurz pause an diesem „unwirklichen“ rastplatz mit seeblick.

nach diesem – übelst nach abfall und urin stinkenden – ekelhaften parkplatz hatte ich irgendwie die schnautze voll vom chiemsee …

… und entschied mich für einen abstecher nach münchen!

hier schon wieder so eine lebende skluptur. :) diesmal „weiss“ und noch in der vorbereitung!

gegenlicht extrem! aber guter effekt, denn eigentlich wollte ich genau das zeigen, nämlich die grünen haare!

„rein optisch“ hat münchen schon einiges zu bieten! :)

die beiden damen waren also bei „oberpollinger“. und jetzt noch „a glaserl schampus“?

biergarten = münchen. münchen = biergarten.

welch liebreizende erscheinung die „pfifferfrau“ doch war!

neben all den touristen findet man dann doch immer ein paar schöne momente … er hatte blümchen in seiner tüte. für seine frau zuhause? :)

ich wollte eigentlich den schönen rucksack (links im bild) fotografieren. dann lief sie mir dummerweise mitten ins foto! :)

ein tomatensäftchen zur entspannung?

elfi pollinger persönlich? wollte nicht fragen!

point break!

vor exakt einem jahr stand ich genau an dieser stelle.

eigentlich wollte ich einen kommentar zu diesem bild schreiben …

blick aus dem „müncher schmankerl“ … ich mag das bild! manchmal ist farbe dann doch schöner als s/w.

ausblick vom „hugendubel“ auf den marienplatz. wollte noch ein/eine/einen (?) „travel-moleskine“ für istanbul kaufen. gab es aber nicht! :/

lets talk about me.

wie gesagt, ab und zu mag ich meine bilder … und ich kann nicht mal genau sagen, warum.

h&m.

OMG AKA WTF?

stachus.

die tasche sah in echt übrigens besser aus, als auf dem foto! :)

kategorie „lieblingsbild“.

er hatte wohl ohne genehmigung hier gespielt und musste gehen!

die armhaltung sieht irgendwie unbequem aus, oder?

er sang „you raise me up“ im knabenchor-style. respekt, was sich manche menschen zutrauen!

kategorie „lieblingsbild“.

genau das mag ich an bildern von städtetouren: sowas wie „sichtbares lebensgefühl“.

vor dem „freudenhaus“-brillenladen. schöne idee! :)

schumanns bar am hofgarten. ich war vor jahren mal dort, da war die bar noch in der maximillianstraße und der meister hatte mich persönlich begrüßt. schumann ist schon eine außergewöhnlich großartige persönlichkeit! aus münchen nicht wegzudenken!

wie gerne hätte ich mir doch einen cocktail genehmigt! musste aber leider noch fahren!

das wichtigste geschäft in münchen! ich war aber diesmal nicht drin, am ende hätte ich nur geld ausgegeben! :)

geht es eigentlich noch umständlicher, als mit einem „tablet“ zu fotografieren? hab ich mittlerweile aber schon oft gesehen!

jawoll! prada-brille, panerai-ührchen und die einkaufstüte „damenhaft“ über der schulter getragen. süß! :)

dallmayr. immer wieder einen kurzbesuch wert!

X.

schöner rucksack! :)

schönes licht! und ja, diesmal meine ich wirklich das licht! :)

jedesmal, wenn ich hunger habe, sehe ich menschen die gerade essen. schicksal?

immer wieder erschreckend und faszinierend zugleich, wie alle auf dieses bescheuerte „männleinlaufen“ abfahren! :)

wenigstens einer, dem das „spektakel“ scheinbar egal war! :)

es muss in jeder stadt solche verrückten geben, oder? :)

lieber herr s. g. – nur für dich opferte ich mich und ging in dieses noble schnell-restaurant! :)

vor lauter angst, von ihrem typen entdeckt zu werden und ein: „ey! was guckst du meine alte?“ zu hören, hab ich das bild gleich mal verwackelt. eigentlich wollte ich damit nur zum ausdruck bringen, wie hässlich ich doch deratiges schuhwerk finde. vor allem konnte sie halt leider gar nicht drin laufen, hätte wohl lieber die chucks von ihrem kerl anziehen sollen! :)

irgendwann möchte ich auch einen hund!

so, das war dann „alles“ aus münchen! … morgen geht es nach istanbul. ich bin schon sehr gespannt!


2 Kommentare

  1.  Tanja  am  13. September 2012 um 16:33 Uhr  

    Endlich ist die FARBE zurück!
    Sehr schön!!!

    Und DU weißt doch wie es ist in einer Stadt zu leben wo täglich Touristen sind. ;-)

  2.  Bernd  am  13. September 2012 um 16:37 Uhr  

    ja, endlich wieder ein wenig farbe!

    haha. ja. aber sie laufen nicht direkt vor meinem haus vorbei! :)

Kommentar schreiben