Fünfzig.

diese woche hatte ich die wunderbare möglichkeit, mal ein anderes objektiv zu testen. und wie der name des blogeintrags schon andeutet: ein 50er, 1.4 …

aber dazu später … schon einige zeit her, aber ich war nun endlich mal wieder im zukünftigen „kicker-hauptquartier“ unterwegs.

allzu viel gibt es nicht zu entdecken. es tut sich unendlich viel, aber „rein optisch“ sieht man recht wenig. die wände werden jetzt nach und nach verputzt.

hier entstehen die zukünftigen toiletten.

so langsam wird alles, was noch offen ist, verkleidet.

und überall hängen kabel …

und kabel …

und kabel …

alle sind fleißig.

ab und zu stehen ein paar gerätschaften im weg! :)

und es gibt ein „musterbüro“. macht schon mal einen guten eindruck. man darf sich also durchaus auf den einzug freuen!

eines der großraumbüros.

und wieder kabel!

der aufzugsschacht wird vorbereitet!

ja! :)

machmal liebe ich die lensflare-effekte der leica dann so richtig!

zuhause. als ob jetzt nicht schon genug baustellen rund um meine wohnung wären. nein, jetzt kommt man auch noch auf die idee, zeitgleich die gesamte straße aufzureißen! dankeschön! man mag ja lärm! dass es jetzt noch weniger parkplätze gibt, scheint auch niemand zu interessieren!

was trägt der herr da? eine mischung aus hochwasserhose und rock?

schönes gebäude im hintergrund!

freitag abend. ich treffe mich mit herrn steiner. objektivtausch steht auf dem programm!

der herr hat durst und entscheidet sich für eine capri-sonne!

hier noch ein bild mit meinem 35er …

… und zum vergleich das 50er, 1.4. ich habe lange nicht mehr mit so einer offenen blende fotografiert. irgendwie ungewohnt. aber die bilder sehen natürlich großartig aus.

basti fotografiert derzeit fast nur noch analog. hat schon was! so langsam würde es mich auch mal wieder reizen. dann aber eigentlich lieber mittelformat!

man macht einfach andere bilder, wenn man noch eine blende zur verfügung hat.

und so sieht es die nächsten wochen vor meiner eingangstür aus. hm.

samstag morgen. menschen wollen ware vom bäcker!

überall baustellen! aber es tut sich was. noch vor ein paar wochen war hier nichts zu sehen.

hier fällt mir ein, ich habe immer noch nicht den dokumentarfilm über anton corbijn gesehen!

heimkino: „the hunter„. welch ein großartiger film!

sonntag. nun denn … wenn man schon mal ein anderes objektiv zum testen hat, dann sollte man das auch tun. also raus auf die straße!

kategorie „lieblingsfoto“!

menschen bestaunen das opernhaus …

eigentlich finde ich es recht langweilig, einfach nur gebäude zu fotografieren. das bild hier mag ich allerdings sehr gerne.

spielereien mit offenblende.

salat-hai?

irgendwo in der südstadt unterwegs. war nie ein stadtteil den ich mag, wird es auch nie werden!

einladend!

ha!

vielleicht bilde ich es mir ja auch nur ein, aber das 35er ist irgendwie einen tick schärfer.

winke winke!

eigentlich wollte ich den teufel (oder was auch immer das sein soll) knipsen. beim betrachten der bilder wurde ich dann in meine kindheit zurück versetzt. ich war oft mit meinen eltern im ehemaligen „horten“. und das highlight für mich war immer dieser übergang vom kauf- zum parkhaus. lange her!

diese gegend hat irgendwas. ist spannend. aber ich fühle mich hier einfach nicht wohl!

aus horten wurde kaufhof und der ist nun scheinbar auch geschlossen. ich war schon ewig nicht mehr hier.

jetzt ist ja nürnberg nicht unbedingt klein, aber es gibt eigentlich nur einen vernünftigen fotoladen. enttäuschend irgendwie!

funktioniert einfach nicht in meinem gehirn: bierbar savoy! bier-BAR? savoy?

erinnerungen.

für solche bilder ist das objektiv natürlich großartig!

die neue art von mülleimern? in häusern?

reserviert … was? der brunnen?

früher hätte ich mich wie ein kleines kind über solche bilder gefreut! nur eine reihe der fließen ist scharf! wow! mittlerweile finde ich das ganze eigentlich nur noch langweilig. denn was will uns so ein bild sagen? gar nichts!

45 jahre salon wurzer! respekt! :)

das „apollo“ war mal eines der schönsten kinos in nürnberg. warum erhält man derartiges eigentlich nicht am leben? schade!

jedesmal, wenn ich hier vorbei laufe, frage ich mich, ob wohl jemals auch nur ein gast in diesem einladenden restaurant war.

supermänner?

wir haben ein stück „berlin“ in nürnberg! allerdings an einem recht komischen platz. auch schade.

hm.

das ohr ist jedenfalls scharf! :) vielleicht ist blende 1.4 dann doch nicht das wahre für derartige bilder.

fußgänger- nicht radfahrerzone! :)

hm.

es dürstete mich!

nicht sonderlich groß der schärfebereich bei offenblende.

familien-essen vorm „schönen brunnen“. gefällt mir! :)

mein 35er hat im unteren bereich noch ein stück mehr platz. tja, man sollte nicht immer der gewohnheit vertrauen!

der dürer-hase.

burggarten.

nürnberg ist schon ne schöne stadt!

wall·e?

es ist schon wirklich faszinierend, wie schön man mit diesem teil freistellen kann. aber wie bereits erwähnt, mittlerweile finde ich solche bilder eigentlich recht langweilig. blende 1.4 ist für mich also nur interessant, wenn man bei schlechten lichtverhältnissen fotografieren muss. ansonsten habe ich mich wohl so sehr an mein 35er gewöhnt, dass ich es schon fast ein wenig vermisse. bin gespannt, was basti sagen wird! ob es ihm andersrum genauso ergeht?

ende. danke für die aufmerksamkeit!


4 Kommentare

  1.  Andrea & Matthias  am  5. August 2012 um 20:07 Uhr  

    Nürnberg is einfach a schönes Fleckchen….
    Sehr schöne Bilder !!!

  2.  Bernd  am  5. August 2012 um 21:26 Uhr  

    ach ja. am ende ist es halt einfach unsere heimat!
    dankeschön! :)

  3.  Petert  am  21. August 2012 um 19:26 Uhr  

    toller blog!

  4.  Bernd  am  21. August 2012 um 19:29 Uhr  

    vielen dank! :)

Kommentar schreiben