BERLIN. Tag Zwei.

berlin. tag zwei. bitteschön!

hier wurde ich gleich mal wieder daran erinnert, welchen film ich unbedingt und bald anschauen muss!

erstes ziel – wie könnte es auch anders sein – der leica-store berlin. schöner laden. noch schöner, wenn man mehr geld hätte! :)

eine kleinigkeit musste ich dann aber doch erwerben: „thumbs up“! und hier ist der name programm. wirklich genial, das „teilchen“. daumen hoch!

nachdem ich gleich am ku’damm war, lief ich halt mal dort ein wenig durch die gegend.

walz. wer’s braucht!?

sightseeing busse. wer’s braucht?!

bären, die einen stehenden bären im streitwagen ziehen. wer’s schön findet?!

taubenfütterung?

gleich hinter dem „bahnhof-zoo“. das museum für fotografie.

ich fotografiere ja wirklich ungern obdachlose, aber dieser hier hatte wohl stil …

… legte er sich doch gerade an diesem wunderbaren ort zur ruhe! :)

warum auch immer, ich besuchte die ausstellung nicht.

aber den buchladen. sehr schön! gute auswahl.

warum habe ich eigentlich keine curry-wurst gegessen?  macht man das nicht, wenn man berlin-tourist ist?

sorry, aber diese gegend ist definitiv nicht mein fall.

kategorie „lieblingsbild“.

wer kam denn bitte auf die idee, die gedächtniskirche in form eines hochhauses einzugerüsten? seltsam.

an diesem ort fühlte ich mich wieder jung. wann war ich hier zuletzt? 10. klasse abschlussfahrt. ist ein paar tage her! :)

muss man mal fotografieren, oder?

ein stück heimat.

er stand an dieser stelle und schaute. immer in die gleiche richtung.wie in stein gemeisselt. bewegungslos. er stand – schaute … stand – schaute. ich rauchte eine zigarette. er stand und schaute. ich ging …

u-bahn haltestelle „wittenbergplatz“. sehr schön. mehr als schön!

dieses bild hat für mich einfach etwas besonderes. frau. potsdamer platz, KaDeWe. einfach klassisch schön.

und somit musste ich die dame mit der riesigen tüte gleich nochmal fotografieren.

hier muss ich immer an den großartigen prada-werbefilm von jordan und ridley scott denken: „thunder perfect mind„.

kategorie „lieblingsbild“!

nachdem ich es das letzte mal verpasst hatte, wollte ich an diesem tag auf die panorama-plattform …

… allerdings wurde mein vorhaben unterbrochen, und zwar von der feuerwehr!

war aber nur eine übung. sah dennoch irgendwie spektakulär aus.

der herr im auto war allerdings mehr vom db-gebäude angetan.

warum ist dieses „sony center“ eigentlich so ein besucher-magnet?

wolfgang petersen. war wirklich mal ein guter regisseur. ist aber schon lange her.

dreieck und pfeil.

hoch … und deshalb: schöner ausblick.

fensterputzer. haben bestimmt tagtäglich eine tolle aussicht. wäre dennoch nicht mein job. zu hoch!

passport stamps. scheint beliebt zu sein!

holocaust-mahnmal. bietet auch immer ein paar interessante motive.

jump!

brandenburger tor. ich hatte hunger. und durst. bei über 30° im schatten.

starke typen mit „hündli“.

fiaker in berlin? irgendwie ist diese welt manchmal ganz schön schräg!

endlich! die rettung! ein schnell-restaurant! :)

und danach fand ich auch gleich noch einen „rewe-city“. erstmal mit getränken eindecken! hier unten hatte es übrigens gefühlte minus 10 grad! gute klimaanlage!

der lomography-laden. auf eine gewisse art und weise ist diese art der fotografie ja immer noch recht schick. in zeiten von iphone-apps hat sie aber irgendwie an charme verloren.

kunsthaus tacheless. ein befremdlicher, aber vielleicht auch deshalb ein unglaublich interessanter ort.

der hund lag einfach im weg. wie tot. ein unglaublich entspanntes tier! :)

auch diese location kam mir bekannt vor. ich weiß aber immer noch nicht woher!

wunderkind!

ob das renate persönlich war?

toller käfer!

„clärchens ballhaus“. ein wunderschöner ort und biergarten. alleine wollte ich mich dann aber doch nicht reinsetzen.

interessante installation!

geschichte …

museumsinsel. wie viele kilometer ich wohl heute schon gelaufen war?

faszinierend und erschreckend zugleich.

endlich wieder zurück im hotel. erstmal die müden füße entspannen …

am abend dann doch nochmal zum freitag-laden …

zu meiner eigenen überraschung habe ich aber mal nichts gekauft.

er ist einfach überall!

blick über den alexanderplatz vom „saturn“ aus.

berlin lacht! ich fand die vorstellung allerdings eher zum weinen! :)

als franke hat man es übrigens nicht leicht. man wird so gut wie nirgendwo verstanden. auch wenn ich immer noch nicht begreifen kann, was an „einmal bratwurst bitte!“ so schwer sein kann. nun ja. :)

vor der volksbühne machte ich es mir mit einem kleinen „cocktail“ gemütlich!

klare ansage!

dann war ich plötzlich irgendwo. und lief einfach mal irgendwohin weiter …

… und kam an einem absinth-laden vorbei, in dem es scheinbar nicht gestattet ist, fotos zu machen.

hugo.

rosenhöfe.

im kino central läuft ein echt genialer film, mal so nebenbei bemerkt!

die hackeschen höfe. sehr schöner ort!

ich war unendlich fertig und müde … und froh, endlich wieder beim hotel zu sein. und so ging tag zwei zu ende …


Kommentar schreiben