Nürnberg.

nürnberg … nichts ist schwieriger als die stadt zu fotografieren, in der man lebt. dennoch nachfolgend einige versuche …

… aber zuerst ein kleiner rückblick. unsere azubis durften, für eine anzeige, „model“ spielen. haben sie toll gemacht! hier ein paar „outtakes“.

kaum „gestellt“! :)

robin war schwer davon zu überzeugen, mal richtig zu lächeln. irgendwann hat es aber dann doch geklappt.

später noch ein paar bilder auf der wiese …

nina hat das ganze – glaube ich – wirklich spaß gemacht! :)

noch ein abschlussbild.

hab mir vorgenommen, öfter mal spazieren zu gehen … bis jetzt klappt es ganz gut, jeden abend ne kleine runde durch den stadtpark. diesmal im regen.

hoppla!

irgendwo hin fliegen. das wär’s jetzt. am besten new york. darauf hätte ich gerade am meisten lust.

feuerwehr vor der firma. irgendwie ein ungutes gefühl … war aber glücklicherweise nur ein fehlalarm.

julia mag es gar nicht, wenn sie fotografiert wird, versteckt sich meistens … ab und zu „erwische“ ich sie dann aber doch mal … :)

ralph.

nina. voll konzentriert bei der arbeit! vorbildlich …

… und sie hat brezen für die abteilung mitgebracht! mehr als vorbildlich! :)

wand-tattooo in der firma. nun ja, könnte man sich ja mal vornehmen.

so sieht es aus, wenn man aus dem vierten stock nach unten schaut.

und so wenn man auf seine füße schaut.

lächelnd!

lorenzkirche.

batman! yeah! sowieso das beste! und auf diesen film freue ich mich so unendlich! (auf den neuen „pixar“ übrigens auch!)

„die rote bar“. war ich schon lange nicht mehr. war eigentlich immer ganz schön dort. aber der spruch „nix für spiesser!“ ist eigentlich echt peinlich.

bar celona.

wie lange dieses gerüst wohl schon steht? lange. sehr lange. unendlich lange … schon immer?

eins meiner lieblingsbilder an diesem tag.

hauptmarkt.

frauenkirche. eigentlich finde ich wenig langweiliger als kirchen zu fotografieren. und muss dann doch immer wieder ein foto machen.

der organist.

marktgespräche.

kunst?

„cafe central“. hier war ich früher sehr sehr oft. heisst es überhaupt noch so?

ob dieser mann wohl gerade „beim schwarz“ war? wenn ja, dann hat er in der tüte vermutlich leckerstes brot!

„heute bist du wichtig, und morgen?“

an dieser stelle musste ich an sebastian denken, der ein ähnliches bild gemacht hat. nebenbei bemerkt, ich mag seine fotos! vielleicht auch deshalb, weil es toll ist, mal von anderen, eindrücke aus nürnberg zu sehen.

ZU HÜLF!

soll sehr schön sein, dieses café. hab es leider noch nicht geschafft, es mir mal anzusehen.

hinterhofromantik.

ich weiß noch wie heute, dass ich bei meiner ersten tour mit meiner damaligen „nikon d100″ genau diese tür fotografiert habe. ist schon ein paar tage her.

diese „bar“ kann man gut finden. muss man aber nicht!

auch schon wieder ein paar monate her, dass ich hier mit krücken rausgehumpelt bin!

weisser turm. warum auch immer.

diese lustige runde lief mir bestimmt fünf mal über den weg. scheinbar veranstalteten sie irgendso ne „geocaching-nürnberg-tour“. so hat jeder sein hobby.

könnte sein, dass hier eine szene von „dreiviertelmond“ gedreht wurde. kann mich aber auch täuschen.

29°

nochmal eine kirchen-innenansicht. und ich muss zugeben. hier war ich tatsächlich das erste mal in meinem leben.

der stadtrundfahrt-zug. oder wie auch immer man das ganze nennen mag.

durch die beine.

„straße der menschenrechte“.

raucherpause?

opernhaus.

spiegelbernd.

christ. lorenzkirche. foto seitz. deichmann. kaufhof.

müller.

ein kleiner hund inmitten von zeugs …

… ein großer hund. aus plastik.

das „neue museum“. ich liebe diesen ort. immer und immer wieder.

spiegelung.

spiegelung 1.

spiegelung 3.

handwerkerhof.

ich wusste gar nicht, dass es „derartiges“ auch hier gibt. nun ja, wem es gefällt …

heimweg. u-bahn.

maxfeld.

durch die stadt laufen macht hungrig. erstmal einkaufen. beitrag beendet. schönes wochenende!


2 Kommentare

  1.  CD  am  17. Juli 2012 um 15:14 Uhr  

    tolle bilder!

  2.  Bernd  am  17. Juli 2012 um 15:36 Uhr  

    Dankeschön!

Kommentar schreiben