Primavera.

der frühling steht unmittelbar vor der tür. die sonne scheint. es hatte am wochenende 23°. zeit für caro, micky und mich, das wetter zu genießen …

neuigkeiten im sinne arbeitstechnischer veränderung: meine kollegin kirsten verlässt den verlag und ich wechsle zurück in meinen ehemaligen aufgabenbereich: die anzeigenproduktion. :)

und genieße von nun an tagtäglich diesen wunderbaren ausblick auf die nürnberger burg. großartig.

noch ist kirsten da. übergabe.

diese terrasse und der ausblick sind einfach sensationell.

auch meine kollegin angie verlässt demnächst den verlag und bittet mich um ein paar portraits.

kirsten hat ihren letzten tag. ab montag ist dies mein neuer arbeitsplatz.

julia – ab sofort mein tägliches gegenüber.

torwandschießen in der mittagspause? kein problem.

auch meine kollegin daniela muss mal wieder abgelichtet werden.

mit ihrem bilderrahmen bepackt, verlässt kirsten ihren arbeitsplatz.

freitag nachmittag. das wetter ist so wunderbar, dass ich ein wenig durch die stadt „flaniere“.

unschwer zu erkennen: ostern naht!

nürnberg ist schon wirklich eine schöne stadt. ich wohne gerne hier.

saturn. die warenannahme.

spiegelbild.

ein wunder ist geschehen. die „stinki-tüten“ würden aufgefüllt.

es ist fast so wie mit spiegeln. an diesem motiv kommen wir irgendwie nie vorbei.

:*

schattenbild.

ehem, ja. oO

das wetter ist herrlich! erstmal die sonnenstrahlen genießen!

samstag nachmittag. wir machen uns auf den weg … das ziel – fürth. und zwar die ehemaligen „monteith barracks“. vor ein paar jahren hatte ich hier mal micha fotografiert  und die gegend war der perfekte „hintergrund“ für bilder. allerdings ist von diesem gelände so gut wie nichts mehr übrig geblieben. mittlerweile ist fast alles abgerissen und man findet nur noch langweilige neubauten. schade eigentlich.

dennoch nutzen wir die wenigen übriggebliebenen „bauten“ für portraits. hatte ich so bewusst schon lange nicht mehr gemacht. deshalb an dieser stelle viele bilder von caro, die für mich – egal in welchem überfluss – niemals auch nur ansatzweise langweilig werden!

auch micky darf mal model spielen! :)

meine lieblinge.

kameratausch. ich war auch dabei.

samstag abend. wir schauen „der talentierte mr. ripley“. während ich den film immer noch als großartig bezeichnen würde, fand ihn caro absolut bescheuert.

micky bewacht sein spielzeug.

„mir ist langweilig! lass uns endlich raus gehen!“

warum auch immer, ich hatte lust, mal wieder mit der canon zu fotografieren und war am ende enttäuscht! auch wenn man es, auf dieser größe nicht wirklich sieht, die bilder der leica sind qualitativ um welten besser.

„give me five!“

„micky guck mal da!“ – hm. der hund hört wohl dann doch nicht immer auf mich!

küsschen?!

gekoche.

fischfilet mit bohnen und lauch/paprika-gemüse. mahlzeit!

nachdem es derzeit keine wirklich interessanten neuerscheinungen auf dem bluray-markt gibt, gucken wir den gratis-film von videoload und hätten uns die zeit sparen können. schwachsinns-film.

selbst micky ist mehr als gelangweilt und hält lieber ein entspanntes schläfchen.


Kommentar schreiben