WIEN. Tag Drei.

hier nun die fotos von tag drei. diesmal ein wenig abseits von all den berühmten sehenswürdigkeiten.

8:15 uhr. die erste zigarette vor dem hotel.

nach dem frühstück erstmal eine apotheke für caro aufsuchen.

mit halstabletten im gepäck das nächste ziel: die mariahilfer straße.

caro hatte eine miese nacht, mit gemeinem fieber, hinter sich. schön, dass sie sich doch aufgerafft hat, das hotel zu verlassen. erstmal einen heißen tee, um den schmerzenden hals ein wenig zu beruhigen.

warum auch immer: so stelle ich mir wien vor.

„ach nein, nicht schon wieder ein foto!“

schön zu sehen, dass noch menschen mit einem ganz normalen stadtplan aus papier unterwegs sind.

wir sind auf der suche nach dem „freitag“- und „leica“-store. allerdings in der komplett falschen richtung …

was letztendlich aber gar nicht schlecht war. so liefen wir rein zufällig am legendären „cafe sperl“ vorbei. dazu aber mehr im nächsten blog-eintrag.

„freiwilliger durchgang“.

und noch ein spiegelbild! :)

ob mein kollege herr „klein“ hier heimlich einen laden besitzt?

und dann haben wir ihn doch endlich gefunden!

und auch im freitag-store kamen wir an einem spiegel mal wieder nicht vorbei!

ich mag die einrichtung dieser läden! schickes konzept!

caro hat ihre traum-iphone-hülle gefunden. gleich mal auspacken.

tattaaa! eine weiße hülle für ihr neues weißes iphone.

und hier das ziel meiner begierde: der leica-shop wien.

mittlerweile ist caro auch ein kleiner leica-fan geworden. ein grund mehr, diese frau zu lieben!

haha! großartige werbung!

die berühmte „westlicht“-galerie.

ich liebe dieses bild!

die büchereien wien.

caro studiert den u-bahn-plan.

abends. auf der suche nach etwas essbarem, landen wir rein zufällig am naschmarkt.

mit was auch immer und warum auch immer sich dieser typ die haare gefönt hat!

nun ja. vielleicht sollte man den naschmarkt dann doch eher am tag besuchen. aber egal.

„maroni“-stände gibt es auch irgendwie an jeder ecke.

am ende gab es nochmal nudeln! auch lecker! :)

sichtlich fertig, aber glücklich zurück im hotel.


Kommentar schreiben