Vorwochenende.

für gewöhnlich, bin ich nicht der typ mensch, der aus langeweile fotografiert. bedeutet, ich gehe selten einfach mal raus, um bilder zu machen. ich fotografiere lieber dann, wenn es, meiner meinung nach, auch etwas interessantes zu fotografieren gibt.

nachdem es mir aber zu öde war, auf dem balkon zu hocken, ging ich dann doch ein wenig vor die tür.

die ehemalige brauerei tucher. bald ist nichts mehr davon übrig. nächste woche wird der kamin (rechts im bild) gesprengt.

ich mag solche situationen. menschen, die entspannt im park sitzen und die letzten sonnenstrahlen genießen.

in manchen teilen deutschlands wurde der ehrwürdige name „wienerwald“ durch verrücktheiten wie „hendl house“ ersetzt. hier gibt es noch das original.

meine ehemalige firma. auch davon ist nichts mehr übrig. lediglich eine alte druckmaschine erinnert daran, was an diesem ort mal war.

auch die geschäfte in der umgebung haben sich verändert. hier ein passbild-laden. praktischerweise gleich mit spiegel im schaufenster.

der kollege f. bei der arbeit.

heimweg.

ich weiß immer noch nicht, warum ich gerade diesen gang des supermarkts fotografiert habe. gekauft habe ich hier nämlich nichts. egal. ich war jedenfalls einkaufen.

kochen 2.0. mit caro über webcam. auch irgendwie lustig.

ich liebe s/w-bilder, aber „essen“ sieht immer ein wenig komisch aus.

die kollegin wird für die betriebszeitung abgelichtet. irgendwie eine witzige situation.

panorama-bildband-kaufsucht!

der freitag beginnt regnerisch.

warten auf caro und diesen blogbeitrag schreiben. vorfreude aufs wochenende!


2 Kommentare

  1.  Dorowski  am  22. August 2011 um 09:48 Uhr  

    Sehr schöne Serie, man kann einen Teil des Tages geradezu miterleben.

  2.  Bernd  am  22. August 2011 um 10:05 Uhr  

    danke für den kommentar. freut mich sehr!

Kommentar schreiben