Rotpunkttag.

heute war „rotpunkttag“. nun ja, nicht wirklich, denn der „rote punkt“ auf der vorderseite, ist bei meiner neuen kamera nicht mehr zu finden. mit anderen worten, ich habe die M9 gegen eine M9-P ersetzt …

anders sieht es bei dem herrn auf den folgenden bildern aus, dem käufer meiner ehemaligen M9. und für ihn war in der tat „rotpunkttag“! ich bin sehr gespannt auf seine ersten fotos und hoffe, dass er den kauf nicht bereut – und das perfekte handwerkszeug gefunden hat.

eigentlich mag ich blogeinträge wie diesen nicht. sieht immer schnell nach „angabe“ aus. aber dem ist nicht so. es ist eher als eine art ausdruck der „freude“ zu sehen, denn eine leica zu besitzen ist irgendwie ein stück „lebensgefühl“. und zwar ein wunderbares. ich möchte meine „M“ jedenfalls nie wieder hergeben. für meine art fotos zu machen, ist diese kamera schlichtweg wunderbar.

grundsätzlich macht man natürlich keine besseren bilder, nur weil ein leica-logo eingraviert ist. aber es macht einfach spaß mit dem „teil“ zu fotografieren! und ist das letztendlich nicht das wichtigste? der spaß und die freude an der fotografie?


Kommentar schreiben